Abschiede 2018



+++


Sunny, ehemals Maruschka



Eines Morgens wachst Du nicht mehr auf.
Die Vögel singen, wie sie gestern sangen.
Nichts ändert diesen neuen Tagesablauf.
Nur du bist fortgegangen.
Du bist nun frei und unsere Tränen wünschen Dir Glück.


(Johann Wolfgang von Goethe)

Die hübsche Sunny ist von dieser Welt gegangen. Sunnys großes Boxerherz konnte nicht mehr und hat aufgehört zu schlagen. Sie war die über alles geliebte ständige Begleiterin von Familie B. und wird unendlich vermisst.
Die Trauer über den Verlust ist riesengroß. Sunny war glücklich und konnte
5½ Jahre schöne Jahre mit ihren Zweibeinern verbringen. Jetzt sieht sie von der anderen Seite des Regenbogens auf ihre Menschen herab und ist dankbar für die Zeit auf Erden, die sie bei ihren Menschen verbringen durfte.

Wir trauern mit Familie B. um ein wundervolles Boxermädchen.


+++

+++


Mylo

Es weht der Wind ein Blatt vom Baum,
von vielen Blättern eines.
Das eine Blatt - man merkt es kaum,
denn eines ist ja keines.
Doch dieses eine Blatt allein,
war Teil von unserem Leben.
Drum wird dieses eine Blatt allein,
uns immer wieder fehlen.

(Autor unbekannt)    

Mylo ist am 12.06.2018 über die Regenbogenbrücke gegangen. In den letzten Tagen wurden seine epileptischen Anfälle, trotz umfassender medizinischer Betreuung, immer häufiger. In Ab-sprache nmit seine Ärzten und in den Armen seines Frauchens ist Mylo für immer eingeschlafen. Mylo wurde von seiner Familie sehr geliebt und sie wollten nur das Beste für den Jungen. Nun kann er ohne Schmerzen mit allen anderen Vorausgegangen über die grünen Wiesen tollen. Gute Reise, hübscher Mylo

+++


Romeo

Nicht alle Schmerzen sind heilbar,
denn manche schleichen sich tiefer ins Herz hinein,
und während Tage und Jahre verstreichen,
werden sie Stein.

Du sprichst und lachst, als wenn nichts wäre,
sie scheinen zerronnen wie Schaum.
Doch du spürst ihre lastende Schwere bis hinein in den Traum.

Der Frühling kommt wieder mit Wärme und Helle,
die Welt wird ein Blütenmeer.
Aber in meinem Herzen ist eine Stelle, da blüht nichts mehr.


(Ricarda Huch)

Das Leben kann so ungerecht sein. Romeo kam in einem er-barmungswürdigen Zustand im Februar 2014 bei uns an. Abge-magert, viele Liegeschwielen usw. usw. Er hatte Glück im Unglück und konnte gleich in eine private Pflegestelle in Bremen umziehen. Sein Pflegefrauchen hat ihn gepäppelt und umtüddelt. Er musste eine Operation und viele Tierarztbesuche über sich ergehen lassen, aber bald wurde er ein wunderschöner, liebenswerter Boxer. Natürlich durfte er für immer bleiben. Etwas über vier Jahre durfte er glücklich sein, das Frauchen wurde auf Schritt und Tritt begleitet. Es war eine unbeschwerte Zeit für ihn bis die Geisel Krebs auch bei ihm unbarm-herzig zugeschlagen hat. Im Klinikmarathon wurde die Diagnose Lymphdrüsenkrebs gestellt.

Was das bedeutet, weiß jeder und Romeo sollte sich nicht quälen. So etwas hat weder er, noch sonst ein Tier verdient. Seine Freunde und Familie konnten in Ruhe von ihm Abschied nehmen, er durfte im Kreise seiner Lieben zuhause für immer einschlafen. Jetzt hat er keine Schmerzen mehr, er wusste sich geliebt und gut aufgehoben. Sein Frauchen ist am Boden zerstört und wir trauern mit ihr um einen wunderbaren Jungen, der die schönste Zeit seines Lebens bei ihr verbringen durfte.

+++


Tessa

Seelenhunde...
...hat sie jemand genannt
...jene Hunde, die es nur einmal gibt im Leben
...jene Hunde, die wie Schatten waren
...wie die Luft zum Atmen
...jene Hunde, die uns ohne Worte verstanden


(Antoine de Sait-Exupery: Der Kleine Prinz)

Tessa 25. September 2010 - 14. Mai 2018


Tessa, die Zaubermaus, durfte nur 7 ½ Jahre alt werden, dann siegte leider auch bei ihr der Krebs.
Noch Anfang des Jahres wurde in einer große OP der Tumor am Darm entfernt und es sah alles ganz gut aus. Aber vor einigen Wochen fing er wieder an zu wachsen und niemand konnte ahnen wie schnell es wachsen würde.

Tessa hatte ein wunderschönes Leben, täglich über die Wiesen toben, viel Liebe von ihrer Familie und mit Hundekumpel Herbie einen tollen, treuen Gefährten an ihrer Seite.

Die letzte Zeit durfte Sie noch Linus (ehemals Droodle) zeigen was die Welt wunderschönes für kleine Boxer bereit hält.

Wir trauern mit Familie M., Herbie und Linus um einen tollen Hund, der viel zu früh über die Regenbogenbrücke gehen musste


Hier noch einige Worte von Tessa´s Frauchen

Wir haben 2 Monate auf dich gewartet.
Hatten in der Wartezeit zum Schluss Bedenken ob du überhaupt für uns bestimmt bist.
Dann warst du endlich da und du warst für uns bestimmt!
Jetzt bist du weg und du fehlst uns so.
Du warst ein Sonnenschein, die personifizierte "Gute Laune".
Zu Mensch und Tier immer freundlich.
Wir konnten uns 200%-tig auf dich verlassen .
Du hast Herbie, unseren Hörbeli aufgenommen und ihm ein Zuhause angeboten.
Der Krebs hat dich kaputt gemacht und wir konnten dir nicht helfen.
Sorry Kleine, es tut uns unendlich leid. Wir waren so hilflos.
Hörbeli und Linus, der dich leider nur 2 Wochen kannte, vermissen dich .
Wolfgang und ich, wir sind abgrundtief traurig.
Machs gut, kleine Zaubermaus und grüß deine Vorgäger von uns.

+++


+++


Kelly

Haare lassen sich wegfegen,
Pfotenabdrücke lassen sich wegwischen
Doch die Spuren die sie in unseren Herzen hinterlassen bleiben für die Ewigkeit
.

Verfasser unbekannt

So schnell kann es gehen.
Vor 6 Wochen sah die Welt für Kelly noch rosig aus, aber schon Anfang Mai hatte sie einen richtig schlechten Tag. Sie wollte weder fressen, noch Gassi gehen und von Freude keine Spur. Tags darauf war sie wieder ganz die Alte und die Welt schien wieder in Ordnung zu sein.
In den folgenden 2 Wochen war sie wie immer, ausser, dass sie mal mehr, mal weniger Hunger hatte. Ein Termin in der Tierklinik zeigte dann, dass ihre Nierenwerte sich extrem verschlechtert haben. Wir versuchten in der Folgewoche noch alles um ihr zu helfen, aber dieses Mal verlor das bis dahin so starke und zähe Mädchen den Kampf. Keinen Hunger, keine Lebenslust mehr, die Nieren waren einfach zu stark geschädigt.
Kelly sollte eigentlich nur 2-3 Wochen, bis zur Vermittlung, bei mir bleiben, aber durch ihre vielen „Wehwehchen“ wollte niemand das Mädchen adoptieren und so wurden über 1 ½ Jahre daraus. Die Maus fehlt mir unendlich, aber auf der anderen Seite des Regenbogens warten schon viele andere Herzenshunde die ihr vorausgegangen sind.

Pflegefrauchen Claudia und das gesamte Team von Hund-Katze-Boxer e.V.


+++

 

+++


Otto

Otto 2009 - 07.03.2018

Du bist nicht mehr da, wo Du warst,
aber Du bist überall, wo wir sind.

Wir sind unendlich traurig, Dich verloren zu haben,
aber dankbar, dass wir Dich hatten.


Unser Otto kam im Mai 2012 in unser Leben galoppiert. Kurz vorher waren unsere Else und ihr Menschenopa über die Regen-bogenbrücke gegangen, sie haben sich wieder gefunden auf ihrem Platz zusammen auf der Gartenbank in der Sonne. Für uns auf der Erde waren die Schatten lang und dunkel.


Otto brachte wieder Leben in die Bude, seine ungefähr ersten 3 Jahre seines Lebens musste er unter misslichen Umständen fristen. Die Zeiten waren ein für alle Mal vorbei. Otto stellte unser Leben auf den Kopf, wir waren unsere Omi Else gewöhnt und dann kam so ein Chaot ins Haus. Am liebsten hätten wir ihn auf den Mond ge-schossen. Mit der Zeit wurden wir ein eingespieltes Team und Otto war nicht mehr weg zu denken. Fast überall war er dabei, ohne Otto ging nichts. Jetzt muss es gehen, so schwer wie es ist.


Otto hatte viele gesundheitliche Baustellen, die wir mit Hilfe seiner Ärzte in den Griff bekommen haben. Wir hatten so gehofft, noch eine schöne Zeit miteinander zu haben. Das Schicksal wollte es anders, ein Tumor am Herzen hat es anders gewollt. Leiden und quälen sollte Otto sich nicht. An seinen Augen konnte man sehen: Ich kann nicht mehr. Wir haben ihn in Ruhe und Würde am 07.03.2018 einschlafen lassen.


Danke an seine Tierärztin Anke Döricht, dass sie Otto auf seinem letzten Weg begleitet hat. Danke für die gemeinsamen Tränen und die Umarmung, es tut gut, wenn man nicht alleine ist in diesem Moment. Danke an Ottos Ärzte, Herrn Abrantes und Herrn Dr. Trillig, sowie an das gesamten Team. Ihr seid zu jeder Tages- und Nachtzeit zur Stelle gewesen, wenn Otto Euch gebraucht hat.


Bald wird Otto wieder bei uns sein, wir werden einen Teil seiner Asche an die Orte bringen, an denen wir zusammen besonders glücklich waren.  In unserem Herzen wird Otto immer bei uns sein.


Frauchen Inge-Lore, Herrchen Gerhard und alle seine Zwei- und Vierbeinerfreunde.


+++