Zuhause gefunden 2019 Halbjahr 1



Benny




Bennys Odyssee hat ein Ende. Er ist endlich da, wo er hingehört.
In seinem ca. 12-jährigen Bullyleben hat er nichts ausgelassen. 

Erst musste er fast 7 lange Jahre als Zuchtrüde herhalten, bis er 2014 mit seiner Leidensgefährtin Lilly in unsere Obhut gekommen ist. Die beiden Plattnasen wurden relativ schnell zusammen vermittelt (natürlich kastriert), alles schien  perfekt, wie uns immer wieder ver-sichert wurde. Bis nach einem halben Jahr der Anruf kam, die beiden müssen sofort weg, Lilly ist unsauber und es ginge einfach nicht mehr. Wir haben das Duo sofort wieder aufgenommen und waren besonders über Lillys Zustand entsetzt. Beide wurden umgehend in eine private Pflegestelle untergebracht. Lilly wurde sofort in der Tierklinik vorgestellt und stationär aufgenommen. Dort wurde eine Nierenschädigung aufgrund einer unbehandelten Nierenentzündung in ihrem vermeintlich guten Zuhause diagnostiziert. Ihre Prognose war nicht gut, aber Lilly konnte noch fast zwei glückliche Jahre - wahrscheinlich ihre schönsten - bei ihren Pflegeeltern verbringen bis sie über die Regenbogenbrücke gegangen ist.

Für Benny, damals noch Benji, wollten wir ein bullygerechtes Zuhause suchen, damit jedenfalls er sein Leben in vollen Zügen genießen kann. Wir dachten, wir hätten es in Bremen gefunden, selbst hatten wir ihn am 1. Weihnachtsfeiertag in den Norden gefahren. Diesmal hielt sein Glück 2 Jahre, bis das Enkelkind auf die Welt kam, er wollte den Säugling einfach nicht akzeptieren. Wieder war guter Rat teuer und ein befreundeter Verein konnte mit einer versierten Pflegestelle vor Ort aushelfen. Dort erholte Benny  sich zusehends und er schien sich wohlzufühlen, daher wurde gemeinsam entschieden: Benny bleibt als Dauerpflegling... Bis es zur Trennung der Pflegeeltern kam. Sein Pflegefrauchen zog mit den familien-eigenen Vierbeinern aus, Benny blieb mit Pflegeherrchen zurück und führte fortan einen Männerhaushalt. Anfangs schien alles gut, dann kamen immer wieder die Nachrichten, Benny geht es nicht gut, er ist abgemagert, er mag nicht fressen usw. usw. Wir haben gebeten, ihn bei der Vereinstierärztin des Bremer Vereins untersuchen zu lassen um festzustellen, was ihm fehlt und, wenn er keine Lebensqualität und große Schmerzen hat, ihn gehen zu lassen, schließlich war Benny in die Jahre gekommen. Die Tierärztin nahm den abgemagerten Kerl kurzerhand bei sich auf, um ihn zu beobachten. Von wegen der frisst nicht und hat keinen Appetit, innerhalb von ein paar Tagen nahm er zu. Sein Blutbild und alle weitern Untersuchungen waren für sein Alter okay. Ihn zurückgeben zu seinem Pflege-herrchen, der ihn eigentlich nicht mehr haben wollte, kam überhaupt nicht in Frage. Für einen 12-jährigen Bully ein Zuhause finden??? Sehr schwierig. Benny fühlte sich im Rudel der Tierarztfamilie wie Gott in Frankreich, und dann kam das allerschönste Geschenk: Er darf für immer bleiben!!!

Wir haben versucht, die Richtigen für Benny zu finden und immer den Falschen vertraut. Es gibt keine Entschuldigung dafür. Jetzt ist er angekommen. Im Frühjahr konnte er dem rauen norddeutschen Klima entfliehen und hat zusammen mit seinen Menschen- und Hunderudel das Savoir Vivre in Südfrankreich genossen (siehe Fotos).

Dicker, DAS hast Du Dir so etwas von verdient!!!    

zum Seitenanfang

Rocky





Der hübsche Rocky ist in der Pfalz geblieben. Bei Familie Sch. genießt er das Familienlieben in vollen Zügen. Besonders wichtig ist für ihn, dass er immer weiß, wo sein Frauchen ist, selbst in der Nacht muss zwischendurch  kontrolliert werden, ob sie noch brav in ihrem Bett liegt. Wir wünschen allen zusammen ein langes, glückliches Miteinander..

 

 

 

 

zum Seitenanfang

Molly

Molly schaut immer noch ganz ungläubig aus ihrem Boxer-gesichtchen. Sie kann es noch nicht fassen, wieviel Glück sie hatte. Kein Wachdienst mehr schieben müssen, sondern einfach nur noch Spaß im Leben haben dürfen. Molly ist an den schönen Zürichsee gezogen und hat jetzt nur noch eine Aufgabe im Leben, ihren Boxerkumpel und Herrchen glücklich machen. Schwyzerdütsch kann sie bestimmt auch bald, damit eine reibungslose Kommunikation mit ihren neuen Hundekumpels bestens klappt. Viel Glück Mäuschen, Dein Blick bei der Abfahrt werden wir nie vergessen, aber glaub uns, wie du bereits erfahren hast, es gibt noch Besseres im Leben.

zum Seitenanfang

Richard



Richard, dem das Leben so übel mitgespielt hat, konnte auch in den letzten Tagen sein Köfferchen in Essen auspacken. Der kleine Schatz muss nie wieder fürchten, getreten oder geschlagen zu werden, Bei Frau Sch. darf er endlich Boxer sein und das Leben inkl. im Bett schlafen, genießen. Jetzt hat für den Jungen eine neue Zeitrechnung angefangen. Das war unser Wunsch und er ist für Richard in Erfüllung gegangen. Wir wünschen ihm und seinen Menschen alles Glück der Welt.

 

 

 

 

zum Seitenanfang

Kris


 

 

 

 


Fast ein Jahr musste Kris warten.  Wir waren genauso verzweifelt wie er, niemand wollte ihm ein Zuhause geben. Was kann er dafür, dass er einen Herzfehler hat? Viele meinten wir würden ihn als "getarnten Listenhund" vermitteln. Sein Gutachten sagt was ganz anderes aus, die Menschen sind hysterisch oder ganz einfach dumm. Endlich hat er jetzt ein Zuhause bei Familie W. gefunden. Herrchen ist selbst Mediziner und Frauchen ist auch aus der "Branche", was kann ihm Besseres passieren.? Kris darf sich als vollständiges Familienmitglied fühlen, bei eigenen Menschen, die er so vermisst hat. Ein paar Unar-ten wie seine Leinenpöbelei und Fussmatten ankauen - Herrchens Hausschuhe mussten auch schon dran glauben - müssen ihm noch abgewöhnt werden, aber sie sind zusammen mit einer guten Hundetrainerin auf dem richtigen Weg. Kris wir haben immer ge-wusst, irgendwo sind deine Menschen, auch wenn es manchmal etwas länger dauert - wir haben sie für dich gefunden. Wir wünschen Dir und Deinen Zweibeinern alles Liebe und ein tolles langes Hundeleben.

zum Seitenanfang













Tammy

Die kleine Tammy hat die Herzen von der ganzen Familie H. im Sturm er-obert, alle Generationen sind von der Kleinen begeistert. Ihre Zeit als Wan-derpokal ist endgültig vorbei. Sie wird von ganzem Herzen geliebt und weiß endlich, wo sie hingehört. Wir wün-schen Tammy und Familie H. ein langes glückliches Miteinander und freuen uns auf Euren Besuch.

 

 

 

 

zum Seitenanfang

Butkus

Wie man sich vorstellen kann, hatten wir für Butkus sehr viele Anfragen und die Entscheidung zu welcher Familie er ziehen darf fiel uns nicht leicht. Aber wie heißt es so schön: Ende gut - alles gut!
Butkus hat sein neues Zuhause bei Fam. S. im schönen Baden gefunden.
Genug Bewegung in Wald und Feld, Herrchen bei der Gartenumbauarbeit beaufsichtigen, auf der Terrasse son-nen, mit den Kindern spielen, selten alleine und natürlich ausgiebiges Schmusen gehört für den Dicken nun zu seinem neuen Leben.
Butkus hat sich in kürzester Zeit gut eingelebt und genießt sein Leben wieder in vollen Zügen.
Wir wünschen Fam. S. und Butkus viel Glück, Gesundheit und ein langes Hun-deleben.

zum Seitenanfang

Meilo



Waisenkind Meilo hat seine neue Hei-mat bei Familie M. in Welver gefunden. Seine neuen Menschen helfen ihm über den Verlust seines Frauchens hin-weg und er lernt wieder das Lachen. Meilo ist angekommen, er fühlt sich wohl und das ist das Allerwichtigste.


Viel Glück kleiner Mann.

zum Seitenanfang